Memmingen
Kraft der Erneuerung

AG 60 Plus stellt Weichen für die Zukunft

Bei ihrer jüngsten Mitgliederversammlung hat die Arbeitsgemeinschaft 60plus im SPD-Unterbezirk Memmingen-Unterallgäu mit den Neuwahlen die Weichen für die Zukunft gestellt. Für die zweijährige Wahlperiode wurde die Vorsitzende Erika Winterwerb (Memmingen) einstimmig im Amt bestätigt. Zur zweiten Vorsitzenden wurde Christa Schimon (Memmingen) ebenfalls einstimmig gewählt. In Personalunion wird die Vorsitzende zukünftig als Schriftführerin die Arbeit der SPD-Senioren dokumentieren, nachdem Christa Moser nicht mehr für dieses Amt kandidierte. Den neugewählten Vorstand komplettieren die vier Beisitzerinnen und Beisitzer Cilli Mohr (Memmingen), Roswitha Walter (Rummeltshausen), Wilhelm Kraus (Boos) und Manfred Schwertberger (Memmingen). Die Wahlleitung lag in den Händen von Sylvana Beinemann, Mitglied des Orts- und Unterbezirksvorstands und Zweitstimmbewerberin für die Landtagswahl.
Das Foto zeigt (von links nach rechts): Beisitzerin Roswitha Walter, stv. Landesvorsitzender Josef Fackler, Wahlleiterin Sylvana Beinemann, Delegierter Meinhard Schütterle, Vorsitzende und Schriftführerin Erika Winterwerb, Beisitzer Manfred Schwertberger und Beisitzerin Cilli Mohr. – Auf dem Foto fehlen die stellvertretende Vorsitzende Christa Schimon und Beisitzer Willi Kraus.

In ihrem Rechenschaftsbericht hatte Erika Winterwerb auf die zahlreichen Aktivitäten im vergangenen Jahr verwiesen. Selbstverständliches Pflichtprogramm war dabei auch die Vertretung auf den Bezirks- und Bundeskonferenzen der Arbeitsgemeinschaft. Ein besonderes Anliegen der Vorstandschaft sind aber die monatlichen Treffen in den Räumlichkeiten der Arbeiterwohlfahrt an der Kaserne. Im Juli 2012 konnte – wie stets an Großen Fischertagen -  die monatliche Zusammenkunft in das Wallenstein-Lager der Gruppe der Bevölkerung verlegt werden, was bei allen Teilnehmern auf eine sehr positive Resonanz stieß. Einer der Höhepunkte des abgelaufenen Jahres war die Sitzung des schwäbischen Bezirksvorstands der Arbeitsgemeinschaft 60plus in Memmingen mit dem Vorsitzenden Michael Goldhausen an der Spitze; Fraktionschef Werner Häring referierte über aktuelle Aspekte aus Memmingens Stadtpolitik.

Winterwerb forderte die SPD-Senioren im Unterbezirk zu engagierter Mithilfe im Wahlkampf im Superwahljahr 2013 auf, wo es in Bayern erstmals seit 56 Jahren wieder eine realistische Perspektive auf eine Regierung unter SPD-Führung gebe. Sie erinnerte daran, daß es gerade die SPD-Veteranen waren, die allen Widerständen zum Trotz für die Rechte der Menschen und im Besonderen für die Rechte der Arbeitnehmer gekämpft haben. „Wir müssen nicht nach Umfragen schielen, wir wissen, was die SPD für unser Land geleistet hat. Gerade auf dem Gebiet der Bildungspolitik gibt es noch viel zu tun“, so Erika Winterwerb. In seinem Grußwort stellte Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger ebenfalls die Landtagswahl in den Mittelpunkt und porträtierte den Spitzenkandidaten und Münchener OB Christian Ude. Der stellvertretende Landesvorsitzende der Arbeitsgemeinschaft 60plus, Josef Fackler (Illertissen), regte darüber hinaus eine verstärkte Zusammenarbeit von 60plus mit den Jusos an.

Artikel veröffentlicht am: 28. Januar 2013