Memmingen
Kraft der Erneuerung

Radweg von Memmingen zum Center Parcs

In einem Antrag an den Memminger Oberbürgermeister fordert der Stadtrat und ehemalige Landtagsabgeordnete Herbert Müller den Weiterbau des bestehenden Radweges auf der alten Bahntrasse von Memmingen nach Kronburg über Legau bis nach Leutkirch und zum Centerparcs Allgäu, der Ende 2018 eröffnen soll.
Herbert Müller fordert einen Radweg von Memmingen zu Center Parcs.
Die gewaltigen Chancen, die im Centerparcs stecken, gelte es auch in unserer Region sinnvoll zu nutzen. Für Urlauber ist ein gutes Radwegenetz – und hier auch noch entlang von lauter wichtigen Sehenswürdigkeiten – von entscheidender Bedeutung, so Müller.
Hier der vollständige Antrag:

1)      Nach Einstellung des Bahnverkehrs von Memmingen nach Legau Anfang der siebziger Jahre, hat der damalige Stadtrat in Memmingen die aufgelassene Bahnstrecke zum Radweg über Dickenreishausen bis in etwa zum Bahnhaltepunkt Kronburg ausgebaut. Über diese Erfolgsgeschichte muss man keine weiteren Worte verwenden.
Der Antrag, der der Auslöser für diesen Ausbau war, sah jedoch vor, die ganze Bahntrasse bis Legau auszubauen. Leider hat der damalige Kreistag beziehungsweise die betroffenen Gemeinden dem Vorschlag nicht zugestimmt und die ehemals der Bahn gehörenden Flächen – also in öffentlicher Hand befindlich – privat verkauft. Es sollte möglich sein, dies für das nun vorgeschlagene Projekt wieder rückgängig zu machen. Eine Bahntrasse, die keine starken Steigungen aufweist, eignet sich hervorragend als Radfahrweg.
‚2)      Mit der Errichtung des Center Parcs bei Leutkirch ergäbe sich durch eine Radwegverbindung von Leutkirch bis Memmingen eine grandiose Chance für den Illerwinkel bis nach Memmingen nun an einer sich abzeichnenden Erfolgsgeschichte für das gesamte Allgäu teilzuhaben.
Gerade Radwegbeziehungen sind für Urlauber von größter Bedeutung.
3)      Einen großartigeren Radweg, der Sehenswürdigkeiten wie auf einer Perlenschnur aufgereiht zu bieten hätte, gäbe es so nirgendwo.
Lassen Sie uns in Leutkirch-Center Parcs starten. Über diese reizende Stadt muss man nichts mehr sagen; sie spricht für sich. Ebenso über Schloß Zeil.
Der Radweg sollte über Rotis bis Legau weitergeführt werden. Rotis ist verknüpft mit einer interessanten Architektur und dem Schaffen von Otl Aicher. Weiter zum Markt Legau, einer historisch interessanten Gemeinde, u.a. mit der Wallfahrtskirche Lehenbühl. Von dort weiter auf der alten Bahntrasse – der alte Dampflokzug wurde „Legauer Rutsch“ genannt – mit einem Abstecher nach Maria Steinbach und seiner Kirche, einem Rokoko-Kleinod, das seinesgleichen sucht. Und dann nach Lautrach mit seinem Schloss (jetzt Bildungszentrum), in dem schon Albert Einstein zu Gast war, über ein denkmalgeschütztes und in Renovierung befindliches technisches Bauhighlight, die „alte Eisenbahnbrücke“ über die Iller. Unser Radweg führt uns in Illerbeuren mit seinem visionären Bauernhofmuseum vorbei mit Blick auf die Kronburg bis zum bestehenden Radweg nach Memmingen.
Memmingen als Endpunkt, eine Stadt mit höchstem geschichtlichen Status (Zwölf Bauernartikel – erste Codifizierung von Menschenrechten, Freiheit und der Würde eines Menschen von 1525), einer bedeutenden Ansammlung von Baudenkmälern in einer intakten Innenstadt und einem lebendigen und leistungsfähigen Einzelhandel und Gastronomie. (Man würde gerne noch mehr über diese Perlenschnur von Sehenswürdigkeiten auf einem Radweg von Leutkirch-Center Parcs bis Memmingen schwelgen.)
4)      Was bedeutet Center Parcs für uns?
Es werden dort ca. 350 Mio € investiert. Ca. 1000 (!) Ferienhäuser werden dort gebaut neben vielen weiteren Attraktionen. Etwa 350.000 Urlauber erwarten die Betreiber jährlich; die Zahl der Übernachtungen in den 5600 Betten wird mit deutlich über einer Million kalkuliert. Dem Artikel „Center Parcs Allgäu: ‚Wir sind auf Kurs‘“ in der ‚Allgäu-Rundschau‘ der Allgäuer Zeitung vom 29. Juli 2017 ist zu entnehmen: „Ein guter Teil der Besucher komme aus einem Zwei-Autostunden-Radius rund um Leutkirch. ‚Wir rechnen aber auch mit Gästen aus Italien, Frankreich und dem Beneluxgebiet.‘ Viele Besucher kämen ohne den Center Parcs nicht ins Allgäu. Und viele schwärmten vom Park aus ins Umland aus, um das Allgäu zu erkunden. (…) Demnach gäben die Gäste ein Drittel ihres Budgets im Umland aus. Zudem kämen viele in die Region zurück, um außerhalb des Parks Urlaub zu machen.“
Das Allgäu muss sich in diese Planung mit einbringen und wir mit diesem Projekt könnten dies mit guten Argumenten tun. Es sind nicht nur die Topziele – wie Königsschlösser, Bodensee und Bergbahnen – die profitieren können.
5)      Was ist zu tun?
Dieser Antrag richtet sich an alle Betroffenen entlang eines Radweges vom Center Parcs/Leutkirch bis Memmingen.An Stadträte, Kreisräte, Gemeinderäte, an Oberbürgermeister und Bürgermeister, an Landräte und Regionalvertreter. Sie müssten an einen Tisch und möglichst rasch Lösungen suchen. Ebenso sollten Marketingeinrichtungen und –fachleute sowie der Einzelhandel und Mandatsträger eingebunden werden. Die Initiative für dieses Projekt sollte von der Stadt Memmingen ausgehen, die wie gesagt bereits in den siebziger Jahren auf meinen Antrag hin den Radweg auf der alten Bahntrasse Richtung Legau schon damals zukunftsweisend ausgebaut hat.”

Artikel veröffentlicht am: 2. August 2017