Memmingen
Kraft der Erneuerung

Häring kritisiert “Abgang” Wilhelms

Der SPD-Fraktionsvorsitzende im Stadtrat, Werner Häring, hat auf die Ankündigung der CRB-Stadträtin Christiane Wilhelm ihr Amt als Senioren-Referentin aufzugeben, kritisch reagiert. Der Seniorenbeirat sei keine CRB-Privat-Angelegenheit.
Der Vorsitzende der SPD-Fraktion im Memminger Stadtrat: Werner Häring...

“Mit Verwunderung nehmen wir zur Kenntnis, dass die Senioren-Referentin Wilhelm CRB, ihr Amt wegen Unstimmigkeiten mit dem Seniorenbeirat abgibt und
gleichzeitig einen Nachfolger bestimmt”, so Häring. Man lege Wert auf die Feststellung, dass die Nachfolgeregelung  nicht Angelegenheit von Frau Wilhelm ist,
sondern der Gesamtstadtrat über das jeweilige Referat diskutiert und abstimmt. Der Seniorenbeirat sei schließlich  keine CRB-Privat-Angelegenheit, sondern der Stadtrat
trägt dafür die Gesamtverantwortung.

“Wir sind enttäuscht über die Art und Weise, wie Wilhelm ihren Abgang  auf Kosten des Seniorenbeirats inszeniert”, so Häring weiter. Der Seniorenbeirat habe in der Vergangenheit
gute Arbeit geleistet, viele Anregungen  gegeben und zu Verbesserungen  beigetragen. Dass dies die Referentin nicht wahrhaben will, liegt vielleicht auch daran, dass Frau Wilhelm
häufig an den Beiratssitzungen  nicht anwesend war.  Mit ihrer öffentlichen Abrechnungen hat Wilhelm dem neu geschaffenen Beirat geschadet”.

Es sei  zu überlegen ob  die  Nachfolge von Frau Wilhelm nicht innerhalb des Seniorenbeirates geregelt werden kann, da offensichtlich die Kontakte zur Verwaltung, aufgrund der bisher
gemachten Erfahrungen, durchaus positiv gesehen wurden.

Artikel veröffentlicht am: 17. August 2012