Memmingen
Kraft der Erneuerung

Hier gräbt der Chef selber

Memmingens Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger war beim Spatenstich zum Neubau des Sonnenschein-Kindergartens wieder aktiv. Traditionell ließ er es sich nicht nehmen den Bagger zu besteigen.

Rund 1,9 Millionen Euro wird der Neubau in der Leimstraße die Stadt Memmingen kosten. Ursprünglich sollte der Sonnenscheinkindergarten nur saniert werden, die schlechte Bausubstanz machte dies aber unmöglich. Hinzu kam eine Änderung in der Bedarfslage, da neben Kindergartenplätzen die Schaffung von Krippenplätzen zwischenzeitlich Priorität erlangt hat und vom Gesetzgeber ab 2013 ein Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz für Kinder von ein bis drei Jahren geschaffen wurden. Die Nachfrage nach diesen Plätzen steigt also auch in Memmingen an. So wurde ein Antrag an die Regierung von Schwaben gestellt den Neubau im Rahmen des Investitionsprogramms »Kinderbetreuungsfinanzierung« 2008 – 2013 mitzufinanzieren. September 2011 kam das ok. Der Stadt Memmingen wurde im Zuge der Projektförderung Gelder in Höhe von rund 700.000 Euro bewilligt. In der Leimstraße entstehen Räume für zwei Kinderkrippengruppen und einer Kindergartengruppe. Dazu werden ein Speiseraum mit Küche und Räume für Hortleitung und Personal gebaut.

Artikel veröffentlicht am: 29. März 2012