Memmingen
Kraft der Erneuerung

Hochschule für Memmingen

Nicht zum ersten Mal fordert die Memminger SPD eine staatliche Hochschule für Memmingen. Diese Forderung ist auch ein zentraler Punkt des Wahlkampfs für die Stadtratswahl 2014. In einem Antrag an die Stadt gibt es neue Argumente für eine Hochschule in Memmingen.

Hier der volle Wortlaut des Antrags:

“Die SPD-Stadtratsfraktion bittet, dem Plenum nachfolgenden Beschluss zur Abstimmung vorzulegen:
Der Oberbürgermeister wird gebeten, alle Schritte einzuleiten, die notwendig sind, um die Errichtung einer Hochschule bzw. Duale Hochschule für Memmingen zu erreichen.

Begründung:

Der Schwabenbund hat einen Hochschulführer für die grenzüberschreitende Region des Schwabenbundes herausgegeben. Die Vorsitzenden des Schwabenbundes sind der Landrat des Unterallgäus Herr Weirather und der Vorsitzende der IHK in Memmingen, Herr Pfeifer. Dieses Dokument zeigt in bisher nie dagewesener Form, welch dramatischen Unterschiede es zwischen den Bildungsregionen auf Seiten Baden-Württemberg und Bayern gibt.

Im württembergischen Teil der Region gibt es ca. 40.000 !! Studienplätze, im bayerischen Teil der Region nur ca. 8.600 !! Studienplätze. Baden-Württemberg investiert demzufolge in die Bildung und damit in die Zukunft ihrer Jugend und in die Wirtschaft fast fünfmal so viel wie Bayern. Wir alle wissen, dass beste Bildung die beste Voraussetzung für die Chancen der jungen Generation und den Erhalt und Ausbau von Arbeitsplätzen sind.

Memmingen ist darüber hinaus das einzige Oberzentrum in Bayern ohne staatliche Hochschule!

Artikel veröffentlicht am: 28. November 2013