Memmingen
Kraft der Erneuerung

Jusos unterstützen Landrat Weirather

Einen Monat vor den Landratswahlen im Unterallgäu spricht sich der Vorstand der Jungsozialisten Memmingen-Unterallgäu klar für eine weitere Amtszeit des jetzigen Landrats Hans-Joachim Weirather aus.
Antonia Kraus, die Vorsitzende der hiesigen Jusos.

Die in den letzten Jahren getätigten Investitionen und Reformen besonders in Bereich der Bildung, zum Beispiel der Neubau der Realschule in Babenhausen oder die Möglichkeit das Abitur jetzt auch am Gymnasium in Ottobeuren machen zu können, zeigt uns, dass Herrn Weirather das Wohl der Unterallgäuer Jugend am Herzen liegt,“ so die Vorsitzende Antonia Kraus. Auch der Ausbau der Fahrradwege sei eine gute Investition in die Zukunft und besonders für junge Leute ohne Führerschein sehr wichtig und sorge für mehr Sicherheit. Verärgert hingegen hat den Vorstand des SPD-Nachwuchs ein Interview der CSU-Kandidatin Kaiser in der Memminger Zeitung, in welchem sie kein gutes Haar an den Parteien lässt. „Frau Kaiser ist zwar parteilos, sollte aber nicht vergessen, dass sie auch im Namen einer Partei kandidiert. Dieser öffentliche Angriff macht es gerade für uns als politische Jugendorganisation nicht leichter Jugendliche für Politik zu begeistern und sie zu ermutigen, sich zu engagieren. Unser Kandidat ist ganz klar Herr Weirather, ein Landrat, der sich für die Belange der jungen Menschen in unserem Landkreis engagiert und nicht nur durch leere Versprechungen und Provokationen versucht zu polarisieren.“

Artikel veröffentlicht am: 21. März 2012