Memmingen
Kraft der Erneuerung

Migration und Vielfalt

Der Memminger Francesco Abate war ein seiner Eigenschaft als Mitglied des Landesvorstands der „Arbeitsgemeinschaft Migration und Vielfalt“ der BayernSPD zu einem Fachgespräch mit der Generalsekretärin der BundesSPD, Yasmin Fahimi, in Ochsenhausen geladen. Thema der Veranstaltung war die Asylpolitik in der Bundesrepublik.
Das Foto zeigt (von links): Martin Gerster, MdB (Biberach), SPD-Generalsekretärin Yasmin Fahimi und Francesco Abate. Foto: Luisa Baur

Fahimi machte dabei deutlich, dass es in der Asyl- und Flüchtlingspolitik vor allem auf drei Punkte ankommt: eine vernünftige Unterkunft und Wohnsituation, eine gute und nachhaltige Sprachlehre und -förderung sowie die Integration der Menschen auf dem Arbeitsmarkt. Francesco Abate verwies auf die hervorragende integrative Arbeit der Stadt Memmingen und des seit 1975 bestehenden Ausländerbeirats in diesen Fragen. Fahimi begrüßte diese verdienstvolle Arbeit und stellte zugleich heraus, dass die Befriedigung von absoluten Grundbedürfnissen (Wohnen, Sprache, Arbeit) ein erster Schritt sein sollte, dem optimalerweise die Integration der Flüchtlinge in die Vereine und ehrenamtlichen Organisationen folgen müsse, um so im besten Wortsinne „in der Mitte der Gesellschaft anzukommen“. Die Unterkünfte sollten möglichst nicht in Randlagen oder gar Industriegebieten liegen, um einer „Ghettoisierung“ vorzubeugen.

Artikel veröffentlicht am: 23. Januar 2015