Memmingen
Kraft der Erneuerung

Pflege als Herausforderung

Diese Woche war die Bundestagsabgeordnete und Bundesvorsitzende der Arbeitsgemeinschaft 60plus der SPD, Angelika Graf in Memmingen. Sie sprach dabei zum Thema „Pflege“. Im Anschluss konnten die Besucher des Vortrags auch mit ihr diskutieren.
Im Bild von links: Angelika Graf, die SPD-Unterbezirksvorsitzende Anne Kraus und Erika Winterwerb, Kreisvorsitzende der Arbeitsgemeinschaft 60plus. Foto: Reppe

Als Bundesvorsitzende der Arbeitsgemeinschaft 60plus hat die Bundestagsabgeordnete täglich mit dem Thema Pflege zu tun. In ihrem Vortrag mit dem Titel „Die Zukunft der Pflege – Pflege als gesamtgesellschaftliche Aufgabe stärken“ beschrieb sie anschaulich die derzeitige Situation. Zwar habe sich die Pflegeversicherung als solidarische und paritätisch umlagefinanzierte Sozialversicherung bewährt, Problem sei allerdings die steigende Zahl der Pflegebedürftigen. Bis 2050 dürfte sich die Zahl der Pflegebedürftigen verdoppelt haben, so jüngste Prognosen. Es gelte eine „Zwei-Klassen-Pflege zu verhindern, so Angelika Graf. Dazu brauche man einen Ausbau der wohnortnahen, quartiersbezogenen und trägerunabhängigen Pflegeberatung mit Case- und Care-Management, eine Ausweitung der Leistungsansprüche und Flexibilisierung des Leistungsrechts, Weiterentwicklung der Pflegequalität und Förderung der Pflegeforschung. Neben vielen weiteren Forderungen, die Graf beim Vortrag aufstellte, sei eine Sicherstellung der fachärztlichen Versorgung durch stärkere Kooperation mit Heimärzten in stationären Einrichtungen und die Abschaffung der Ermächtigung durch die Kassenärztliche Vereinigung wichtig. An den Kosten der Pflege müssten sich alle beteiligen. Darum brauche man eine Bürgerversicherung Pflege, die alle entsprechend ihrer finanziellen Leistungsfähigkeit einbezieht, die Bemessungsgrundlage verbreitert und die Lasten fairer verteilt. „Wir wollen eine einkommensabhängige Finanzierung der Pflegeversicherung, in die alle gerecht entsprechend ihres Einkommens einzahlen“, so Graf.

Artikel veröffentlicht am: 14. September 2011