Memmingen
Kraft der Erneuerung

Schutz und Transparenz

In der jüngsten Vorstandssitzung des SPD Ortsvereins Memmingen fasste die Vorstandschaft folgenden einstimmigen Beschluss, an die Stadt Memmingen folgende Aufforderung zu stellen: Die Kinderspielplätze der Stadt Memmingen benötigen mehr Schutz und Transparenz. Mindestens die Seite zur angrenzenden Wohnbebauung muss von jedem Sichtschutz befreit werden.

Jedes Fenster und jeder Weg, von dem ein Spielplatz eingesehen werden kann, ist ein Schutz für die Kinder, für die der Spielplatz gedacht ist. Das für den Osten unserer Stadt zuständige Mitglied Josef Macukadze wurde bereits von mehreren jungen Frauen und Familien darauf aufmerksam gemacht, dass die Spielplätze in diesem Bereich von allen Seiten bereits so ein- und zugewachsen sind, dass die Kinder, die dort spielen, nicht mehr unbehindert beobachtet und beaufsichtigt werden können. Auch die Kinder fühlen sich mittlerweile selbst verunsichert.

Was jedoch viel gravierender ist, ist der Umstand, dass die so „uneinsehbaren Spielplätze“ von Personen benutzt werden, für die ein Spielplatz definitiv nicht geeignet / gedacht ist.Was auf diesen „uneinsehbaren Spielplätzen“ alles passiert, konsumiert, getrunken und verunreinigt wird, will man eigentlich nicht öffentlich wiederholen.

Wir haben in Memmingen auch gute Beispiele, wo es gut funktioniert. Hier sei auf den Spielplatz am Waldbottweg verwiesen. Offen – transparent – einsehbar. Zur Zweckentfremdung nicht geeignet, da er von allen Seiten einsehbar ist.

Ein mittlerweile weiteres gutes Beispiel stellt nun wieder der Spielplatz entlang des Lärmschutzwalls im Baum- und Blumenviertel dar. Als dieser schöne Spielplatz am Irisweg nach einigen Jahren von allen Seiten eingewachsen war, spielten dort keine Kinder mehr. Der Spielplatz wurde, so wie aktuell der Spielplatz im Osten „zweckentfremdet“. Die daraufhin nötigen Einsätze der Polizei bestätigten dies sehr eindrucksvoll! Nachdem die Buschreihe zur Wohnbe-bauung hin drastisch ausgedünnt wurde, kam es zu einer sehr schnellen Verbesserung der beschriebenen Missstände. Personen, die dort nichts zu suchen hatten, verschwanden, da sie sich nicht mehr verstecken konnten und beobachtbar waren. Dafür kehrten die Kinder wieder auf ihren Spielplatz zurück. Jedoch wachsen die Büsche stark nach und wenn nicht gehandelt wird, hat man in Bälde auch dort das alte „Spielplatzproblem“ wieder.

Daher:
Die Kinderspielplätze der Stadt Memmingen benötigen mehr Schutz und Transparenz.
Mindestens die Seite zur angrenzenden Wohnbebauung muss von jedem Sichtschutz befreit werden.

Artikel veröffentlicht am: 21. Juli 2014