Memmingen
Kraft der Erneuerung

SPD/FDP-Stadtratsfraktion trifft sich mit Ikea

Eine Ansiedelung des schwedischen Möbelriesen Ikea in Memmingen steht in den Startlöchern. Dazu sind aber noch viele Fragen offen. Jetzt hat sich die SPD/FDP-Stadtratsfraktion mit Vertretern von Ikea getroffen, um viele wichtige Punkte abzuklären.

„Die Verträglichkeit einer Ikea-Ansiedlung mit der Memminger Innenstadt hat für uns eine enorme Bedeutung“, so der Fraktionsvorsitzende Hans-Martin Steiger. „Deshalb sind Gespräche mit Ikea im Vorfeld besonders wichtig“. Ikea will bis 2019 an der Stelle der jetzigen Rinderbesamungsanstalt auf rund 56.000 Quadratmetern eine Filiale bauen. Dort wird es neben dem Ikea-Angebot auch einige Fachmärkte geben. Memmingens Einzelhandel befürchtet nun, dass auch ein innenstadtrelevantes Sortiment entsteht, das Kunden aus der Altstadt abzieht. Dieses Thema wurde diese Woche zwischen der SPD/FPD-Fraktion und den Ikea-Vertretern intensiv besprochen. Vieles aus dem Angebot der Fachmärkte würde das Innenstadtangebot nicht betreffen, so Ikea. Einen Baumarkt, Babymarkt oder Zoofachmarkt zum Beispiel gäbe es in der Altstadt gar nicht. Trotzdem ließen die Stadträte nicht locker und gaben Ikea deutlich zu verstehen, dass dieses Thema immens wichtig für eine Zustimmung im Stadtrat sei. Gerade im Bereich Sport habe sich die Innenstadt ein attraktives Angebot erarbeitet. Diese Tatsache müsse man in die Überlegungen mit einbeziehen.

Verkehr

Ein weiteres wichtiges Thema war die Verkehrsanbindung des Ikeahauses. Gerade aus der Bevölkerung gab es Bedenken, dass ein Ikea die Verkehrssituation überfordern würde. „Wir sind in Gesprächen mit Polizei und den Verkehrsplanern der Regierung. Alle Verkehrsgutachten zeigen eine gute Verträglichkeit“, so die Ikeavertreter. Wenn man nicht der Überzeugung wäre, dass alle Kunden den neuen Ikea gut erreichen könnten, hätte man nicht diesen Standort gewählt.

Als positiv vermerkten es die Stadträte von SPD und FDP, dass Ikea einen Shuttlebus in die Innenstadt einrichten wolle.

Gute Gespräche

Die Gespräche wurden von beiden Seiten als gut eingeschätzt. „Wir konnten Ikea klar machen, wie wichtig der SPD/FDP-Fraktion das Wohlergehen der Memminger Innenstadt ist“, so Hans-Martin Steiger. „Insgesamt stehen wir einer Ikea-Ansiedlung absolut positiv gegenüber. Dies bedeutet eine große Chance für Memmingen.“

Ikea versicherte den anwesenden Stadträten, dass eine Zusammenarbeit mit dem Memminger Einzelhandel unbedingt gewünscht sei. Man wolle sich auch aktiv ins Stadtmarketing mit einbringen. Auch will Ikea in den nächsten Monaten mit so vielen Vertretern der Stadt wie möglich sprechen. Am Mittwoch, 16. März, werde man alle Bürgerinnen und Bürger in die Stadthalle einladen um über die Ansiedlung zu informieren. Dabei werde man auch alle Fragen aus der Bürgerschaft beantworten.

Artikel veröffentlicht am: 23. Februar 2016