Memmingen
Kraft der Erneuerung

Sprache und Arbeit

Unter dem Motto „Wie gelingt Integration“ hatte die SPD Landtagsfraktion am vergangenen Freitag ins Weiße Ross nach Memmingen eingeladen. Der Einladung folgten rund 90 Menschen. Mit dem Empfang wollten die Sozialdemokraten auch Danke sagen an alle, die sich beruflich und ehrenamtlich für Menschen mit Migrationshintergrund und Menschen mit Fluchterfahrung einsetzen. Hauptredner war der Landtagsabgeordnete Arif Tasdelen.
Freuten sich miteinander über den gelungenen Integrationsempfang (von links): Markus Kennerknecht (OB Kandidat der Memminger SPD), Arif Tasdelen, Francesco Abate (Integrationsbeauftragter der Schwaben SPD) und SPD-Bezirksrätin Petra Beer.

Tasdelen, geboren in Anatolien in der Türkei, kam mit sechs Jahren nach Deutschland. Seit 2013 ist er Abgeordneter der SPD im Bayerischen Landtag. Seine Frau stammt aus dem Nordirak und ist in Nürnberg aufgewachsen, wo beide mit ihrer kleinen Tochter leben. Tasdelen brachte zahlreiche Beispiele in denen eines klar wurde: Die persönliche Erfahrung mit Flüchtlingen ist gering, das angebliche Wissen über die Versorgung in Deutschland aber groß. So komme es oft zu Fehlmeinungen und Vorurteilen. „Die Parteien müssen umdenken“, so Arif Tasdelen. Man müsse mehr das Gespräch mit dem Bürger suchen, um aufzuklären. Aus eigener Erfahrung wisse er dies.

Er erlebe oft, dass für viele der Maßstab von Integration das Fehlen von Problemen sei. Wo Ausländer keine Schwierigkeiten machen, da sei die Integration besonders groß. Das sei aber falsch. Nur wo sich alle an gesellschaftlichen Prozessen beteiligen, da ist Integration gelungen. Auch Menschen mit Migrationshintergrund können und sollten gewählt werden. Wichtigste Schlüssel zur Integration seien die Sprache und Arbeit. Arbeit setze aber gute Sprachkenntnisse voraus, deshalb sei es an der Zeit ernsthaft über die sprachliche Ausbildung von Migranten und Flüchtlingen nachzudenken und dafür auch das notwendige Geld auszugeben.

In einem Grußwort hatte sich zuvor der Landtagsabgeordnete Harald Güller über den guten Besuch der Veranstaltung gefreut. Er werde Impulse mitnehmen, die für die Arbeit der Landtagsfraktion wichtig seien.

Nach dem Vortrag von Arif Tasdelen meldeten sich zahlreiche Bürgerinnen und Bürger zu Wort um von ihren Erfahrungen zu erzählen. Anschließend gab es einen regen Austausch aller Teilnehmer des Empfangs.

Artikel veröffentlicht am: 23. April 2016