Memmingen
Kraft der Erneuerung

Wichtiges Ziel: Lärmschutz bei der Elektrifizierung

Die Memminger SPD hat viele Ziele, die sie in der nächsten Legislaturperiode des neuen Stadtrats erreichen will. Dafür kämpfen wir auch noch in den letzten Tagen vor der Wahl. Unser heutiges wichtiges Ziel ist der Lärmschutz bei der Elektrifizierung der Bahnstrecke München - Memmingen - Zürich.

Die Memminger SPD setzt sich seit Jahren für die Elektrifizierung der Bahnstrecke München-Memmingen-Zürich ein. Wir wollen den umwelt- und menschenschädlichen Dieselruß aus Memmingen weg haben. Dazu muss die Elektrifizierung für einen verbesserten Lärmschutz genutzt werden. Die Forderungen nach optimalem Lärmschutz und größtmöglicher Sicherheit müssen an erster Stelle bei den nun beginnenden Projektplanungen stehen. Die SPD Memmingen setzt sich für folgende Punkte ein:

Frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit als notwendige Voraussetzung für einen offenen Dialog zwischen Bürgern und Bahn

Höchster Schallschutzanspruch –  Zur Realisierung des bestmöglichen Lärmschutzes ist es notwendig, dass die Elektrifizierung der Bahnstrecke München – Lindau als „wesentliche Maßnahme“ eingestuft wird und damit in den Rang einer Neubaustrecke kommt. Dann nämlich greift der im Bundesimmissionsschutzgesetz vorgesehene höchste Schallschutzanspruch. Dieser Anspruch ist nach Aussagen der Bahn für Memmingen gesichert.

Wegfall des Schienenbonus – Ab dem 1.1.2015 entfallen die lärmschutzrechtlichen Privilegien für Bahnverkehre. Das bedeutet, Lärmschutzvorkehrungen greifen bereits bei einem um 5 dB niedrigerem Lärmpegel. Nach Aussagen der Bahn trifft diese deutliche Verbesserung für Memmingen zu, da die Planfeststellungsverfahren erst nach dem Stichtag 1.1.2015 eingeleitet werden.

Leisere Güterzüge durch Austausch der Bremssohlen – Die Bahn verspricht den vollständigen Austausch der Graugussbremsen gegen Verbundbremsen bis zum Jahr 2020. Damit wird ein Aufrauen der Räder verhindert, was den Lärm des Vorbeifahrgeräusches um die Hälfte verringert. Das hat positive Auswirkungen auf die Höhe der Schallschutzwände.

Vollschranken statt Halbschranken

Nahverkehrshaltepunkt am BBZ

Transparente Projektplanung der Bahn

Artikel veröffentlicht am: 11. März 2014