Fest der Menschenrechte und Demokratie am 28. September

Das neu gegründete „Bündnis für Demokratie und Menschenrechte“ ist ein Zusammenschluss von Menschen, die sich für mehr direkte Demokratie und mehr Bürgerbeteiligung bei politischen Entscheidungen einsetzt.Vor dem Hintergrund der zwölf Bauernartikel 1525 gründete sich vor kurzem das „Bündnis für Demokratie und Menschenrechte“. Ziel des Bündnisses ist es, die Demokratie gegen alle radikalen Angriffe zu verteidigen, die Rechte der Menschen zu stärken sowie neue Initiativen und Beteiligungsinstrumente zu diskutieren und umzusetzen. Die Kommunikation mit den Menschen gerade im Zeitalter der Digitalisierung und unter Verwendung der sozialen Medien ist eine große Herausforderung der wir uns stellen wollen. Wir wollen in unserer Stadtpolitik auch versuchen neue Instrumente des Dialogs und der Beteiligung zu etablieren und uns im Bündnis drauf zu verständigen.

Das Bündnis für Demokratie und Menschenrechte verbindet dabei die wichtigsten freiheitlich demokratischen Parteien Bayerns wie SPD, CSU, Bündnis 90/Die Grünen, ÖDP und Die Linke mit NGO´s wie der KAB, attac, Bund Naturschutz, Mehr Demokratie Bayern, Evangelisches Bildungswerk und auch die Memminger Volkshochschule ist mit dabei. Schirmherr ist Memmingens Oberbürgermeister Manfred Schilder, der das Fest am Samstag, 28 September auf dem Theaterplatz (bei Regen im Stadttheater) eröffnen wird. Gastrednerin ist die ehemalige Landtagspräsidentin Barbara Stamm. Das Bündnis wird sich dann auch selbst vorstellen. Ein buntes, demokratisches Rahmenprogramm mit der Möglichkeit zur Beteiligung rundet den Nachmittag ab. Für das leibliche Wohl sorgt Breckel´s Brasserie.

Vielleicht auch interessant für Sie

Hinterlassen Sie einen Kommentar