Verena Gotzes weiterhin Vorsitzende der SPD-Frauen

Bei den turnusgemäßen Neuwahlen bei der „Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (AsF)“ Memmingen-Unterallgäu wurde die langjährige Vorsitzende und Stadträtin Verena Gotzes einstimmig in ihrem Amt bestätigt. Als Stellvertreterinnen fungieren fortan Rita Häring, Susanne Marx und Hildegard Richter.

Vorsitzende Verena Gotzes berichtete zunächst über die Aktivitäten der AsF in der vergangenen dreijährigen Wahlperiode. Die SPD-Frauen griffen dabei unter anderem Themen auf, wie die ehedem angedachte Fusion der Kliniken Memmingen und Unterallgäu in einer Diskussionsveranstaltung mit Dr. Rudolf Weinhart. Bei den anstehenden Neuwahlen hatte die bisherige langjährige Co-Vorsitzende Irmgard Schäffler aus Türkheim nicht mehr für dieses Amt kandidiert. Deshalb entschied sich die AsF, künftig drei Stellvertreterrinnen zu wählen. Rita Häring hatte diese Funktion schon bislang inne, Susanne Marx und Hildegard Richter, die künftig auch weiterhin als Schriftführerin agiert, wurden neu in das Amt gewählt. Als Beisitzerinnen vertreten Kreisrätin a.D. Christine Frommelt und Irmgard Schäffler das Unterallgäu, Erika Winterwerb die Interessen der Seniorinnen, Roswitha Walter aus Rummeltshausen die Interessen der „Frauen im ländlichen Raum“ und Susanne Friederich-Scheuerl das Themenfeld „Frau und Beruf“.

Unser Bild zeigt den neuen Vorstand mit Beisitzerinnen der AsF Memmingen-Unterallgäu (von links) Rita Häring, Hildegard Richter, Susanne Marx, Christine Frommelt, Verena Gotzes, Roswitha Walter, Erika Winterwerb, Susanne Friederich-Scheuerl und Doris Riedle.

Vielleicht auch interessant für Sie

Hinterlassen Sie einen Kommentar