Ja zum Kombibad

Nach der Vorstellung des „Kapazitäts- und Betriebskonzepts“ der Altenburg Unternehmensberatung im Plenum des Stadtrats spricht sich die SPD/FDP-Fraktion für eine entsprechende Umsetzung aus. Damit sind die Sanierungspläne der Grünen und die große „CSU-Lösung“ für die SPD/FDP vom Tisch.

 

Die Altenburg Unternehmensberatung beschäftigt sich seit vielen Jahren mit der Beratung von Kommunen in Bäderfragen. Jedes Jahr bringt sie den AltenburgReport, einem umfangreichen Bericht über alle Bäder in Deutschland heraus. In der Plenumssitzung am 26. November, hatte Altenburg dem Stadtrat sein Konzept für den Neubau eines Kombibades vorgestellt. Eine Sanierung der alten Bäder lehnten die Experten ab. Dies sei nicht mehr zeitgemäß und auch nicht zukunftssicher. „Damit sind hoffentlich die Sanierungspläne der Grünen vom Tisch“, so die SPD/FDP.
Altenburg machte konkrete Vorschläge was ein Kombibad in Memmingen beinhalten muss. Im Innenbereich des Kombibades braucht es unter anderem ein 25-Meter Becken mit sechs Bahnen und Sprungbereich, ein Lehrschwimmbecken, ein Kursbecken und ein Kleinkinderbecken. Im Außenbereich werden ein 50-Meter Becken mit vier Bahnen, ein Nichtschwimmerbecken und ein Kleinkinderbecken benötigt. Die Liegewiese mit Spielplatz, Beachvolleyball und mehr muss auf jeden Fall erhalten werden. Eine Sauna sei für Memmingen nicht zukunftsfähig.
„Für uns war der Vortrag und alle Zahlen bemerkenswert. Dies hätten wir uns schon viel früher gewünscht“, so Matthias Ressler, der Fraktionsvorsitzende der SPD/FDP.
„Mit den Untersuchungen von Altenburg ist auch die CSU-Lösung vom Tisch. Das hätte uns viel zu viel Geld gekostet und wäre nach Meinung der Experten für Memmingen auch völlig überdimensioniert gewesen. Gottseidank konnte der Beschluss für solche ein Monsterbad in der Oktobersitzung verhindert werden.“
In der nächsten Plenumssitzung des Stadtrats will die SPD/FDP-Fraktion einem Neubau eines Kombibads unter Einhaltung des Altenburg Kapazitäts- und Betriebskonzepts zustimmen.
„Wir brauchen keine unsinnige Sanierung der bestehenden Bäder, aber auch keine große Lösung, die die CSU im Oktober durch den Rat peitschen wollte“, so Ressler abschließend.

Präsentation Kombibad Memmingen 251119

Vielleicht auch interessant für Sie

Hinterlassen Sie einen Kommentar