Schulwegbeleuchtung Dobelhalde

In einem Antrag an die Stadt hat die Memminger SPD-Stadtratsfraktion beantragt, den als Schulweg genutzten „Unteren Haldenweg“ beginnend vom Ende der „Von-Pechmann-Straße“ im Neubaugebiet „Dobelhalde“ bis zur „Buxacher Straße“ mit einer Straßenbeleuchtung zu versehen.

In diesem Zuge soll auch die bisher an der Einmündung „Bäßlerstraße“ endende Straßenbeleuchtung der „Buxacher Straße“ bis zur Einmündung „Unterer Haldenweg“ ergänzt und eine Querungshilfe eingerichtet werden.
Durch die immer weiter voranschreitende Wohnbebauung im Neubaugebiet „Dobelhalde“ werde der „Untere Haldenweg“ – als kürzester Weg – von immer mehr Schülern als Schulweg zur Theodor-Heuss-Schule genutzt. Die SPD ist der Meinung, dass der bislang unbeleuchtete Weg und die Querung der „Buxacher Straße“, gerade in der kommenden dunklen Jahreszeit, eine erhebliche Gefahrenquellen darstellt. Die SPD will den Antrag baldmöglichst im Ausschuss für öffentliche Ordnung, ÖPNV und Verkehr sowie im Finanz- und Hauptausschuss behandelt wissen, damit die Maßnahme noch vor dem Winter angegangen werden kann.

Vielleicht auch interessant für Sie

Hinterlassen Sie einen Kommentar