Umwelt

Umwelt

Memmingen ist wunderschön. Aber seine Natur und Landschaft sind auch gefährdet. Wir wollen, dass es liebens- und lebenswert auch für zukünftige Generationen bleibt, mit Mensch und Natur im Einklang. Fortschritt ist wichtig – aber nicht zulasten der Zukunft unserer Kinder. Deshalb werden wir für zahlreiche Maßnahmen kämpfen, die diese Ziele möglich machen.

Wir müssen unser Energiekonzept modernisieren. Regenerative Energien müssen mehr gefördert werden. Beim Umstieg auf alternative Antriebssysteme muss die Stadtverwaltung eine Vorbildfunktion übernehmen. Wasserkraft und Solarenergie müssen wieder mehr in den Fokus gelangen.

Wir machen uns aber auch große Sorgen um unsere Wasserqualität. Durch immer höhere Nitratwerte steigt der Aufwand bei der Wasseraufbereitung. Dies kann zu höheren Trinkwasserpreisen führen. Hauptverantwortlich ist die Landwirtschaft durch einen zu hohen Düngeeinsatz. Wir fordern eine besser Kontrolle dieses Düngeeinsatzes. Grundsätzlich fordern wir eine Veränderung der Düngepraxis. Die Stadt wird aufgefordert zu prüfen, inwieweit sie Einfluss auf diese Praxis nehmen kann.

Unsere Tallandschaften sind für Memmingen überlebenswichtig. Die Flusslandschaft Buxachtal zeichnet sich durch eine besondere Schönheit aus. Diese gilt es zu erhalten und durch bessere Fuß- und Radwege für die Memminger Bevölkerung erlebbar zu machen. Eine Bebauung lehnen wir entschieden ab.
Das gilt auch für das Gebiet Vogelsbrunn.

Die SPD hat sich in der Vergangenheit um den Erhalt der Illerlandschaft verdient gemacht. Wir wollen eine weitere Renaturierung der Iller. Wir wollen den Zugang zum Wasser fördern. Wege müssen ertüchtigt und beschildert werden. Dazu ist die Stadt auch im Zuge des Tourismuskonzepts aufgerufen alle Maßnahmen zu überprüfen, die dies möglich machen.

Ein wichtiger Teil der innerstädtischen Erholungslandschaft ist der Grüngürtel von der Neuen Welt über Grimmelschanze, Westertorplatz, Kaisergraben bis um Reichshain. Diesen Grüngürtel gilt es zu optimieren. Die Aufenthaltsqualität könnte durch mehr Sitzgelegenheiten, Gastronomie- und Kulturangebote und durch eine bessere Durchgängigkeit erhöht werden. Auch die vorhanden Kleingärten, Friedhöfe und Sportflächen sollten besser integriert werden. Durch eine bessere Wegeanbindung wären auch dies Erholungsräume für die Bevölkerung. Gerade die Klein- und Schrebergärten wollen wir erhalten. Sie sind nicht nur Rückzugsraum für viele Memmingerinnen und Memminger, sondern auch ein wichtiger Teil der ökologischen Vielfalt. Gerade die Schrebergärten hinter dem Freibad wollen wir schützen und nicht Bauspekulanten überlassen.

Memmingen verfügt über zahlreiche Bäche. Vom Haienbach, Krebsbach, Memminger Ach bis hin zum Kohbach sind diese eine ökologisches und städtebildliches Kleinod. Viele Bäche sind leider nicht mehr erlebbar und im Memminger Untergrund verschwunden. Für viele Besucher gibt es in Memmingen nur den Stadtbach. Es gilt zu prüfen in wieweit die Memminger Bachlandschaft an vielen Stellen wieder an die Oberfläche geholt werden kann und damit Memmingen auch touristisch attraktiver macht. Generell wollen wir den Zugang zu den Memminger Bächen fördern. Dies könnte mit Ruhe- und Raststellen oder Kneippanlagen geschehen.

Memmingen ist einer der größten kommunalen Waldbesitzer und hat eine dementsprechende Verantwortung gegenüber den hiesigen Wäldern. Wir stehen hinter dem eingeschlagenen Weg des Forstamtes die Memminger Wälder für den Klimawandel fit zu machen, weg von der Monokultur hin zu einem überlebensfähigen Mischwald.

Wie der Wald müssen auch die Innenstadt und die Ortsteile für den Klimawandel fit gemacht werden. Aller Voraussicht ist dieser nicht mehr zu stoppen. Deswegen müssen wir uns schon heute für extremere Wetterlagen, mehr Niederschläge und auch längere Hitzeperioden wappnen. Es gilt zu prüfen wie dies geschehen soll. Dazu brauchen wir externe Beratung und ein Gutachten, das uns fit für die Zukunft macht. Weiterhin wollen wir natürlich alle Maßnahmen treffen, die den Klimawandel abmildert oder gar verhindern können. Dabei muss das 2012 erstellte Klimaschutzkonzept weiterverfolgt aber auch modernisiert werden.